fesche Lebkuchenherzen

O’zapft is! 😉

Das Oktoberfest in München und der Wasen in Stuttgart sind in vollem Gange. Zur zünftigen Wiesnzeit dürfen gebrannte Mandeln und Lebkuchenherzen nicht fehlen! 🙂 Sowohl gebrannte Mandeln als auch Lebkuchenherzen kann man super easy selber machen. Solltet ihr also nicht auf die Wiesn oder den Wasen kommen, könnt ihr Euch das Oktoberfest einfach nach Hause holen 😉 Die Lebkuchenherzen eigenen sich auch super als kleine Aufmerksamkeit für Eure Liebsten. Sie lassen sich individuell und kreativ gestalten! 🙂

Zutaten für den Teig(ca. 3 Backbleche):

  • 250 g Honig
  • 100 g brauner Zucker
  • 100 g Butter
  • 400 g Mehl
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL gemahlener Kardamom
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 EL Hirschhornsalz

Zutaten für den Zuckerguss:

  • 1 Päckchen Puderzucker
  • den Saft einer Zitrone
  • Lebensmittelfarbe nach Belieben

Für den Teig gebt ihr den Honig zusammen mit dem Zucker in einen Topf und erhitzt diesen langsam unter Rühren. Sobald der Zucker aufgelöst ist, könnt ihr die Butter hinzu geben und solange weiter rühren bis diese ebenfalls geschmolzen ist. Den Topf vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Die restlichen Zutaten gebt ihr nun in eine große Rührschüssel und schüttet die etwas abgekühlte Honig-Zucker-Butter-Masse hinzu. Mit den Händen knetet ihr nun alles zügig zu einem Teig zusammen und formt ihn zu einer Kugel. Die Kugel wird in Frischhaltefolie gewickelt und für 1-2 Stunden in den Kühlschrank gelegt.

Nach der Kühlzeit den Ofen auf 180 Grad (Ober-Unterhitze) vorheizen. Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben und den Teig ca. 0,5 – 1 cm dick darauf ausrollen. Rollt den Teig nicht zu dünn aus, sonst verbrennen Euch die Lebkuchenherzen beim Backen!  😉

Nun könnt ihr die Lebkuchen mit Herzförmchen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Die Herzen gehen beim Backen noch etwas auf. Lasst daher etwas Abstand zwischen den Herzen. Die Backbleche werden auf der untersten Schiene für ca. 10 – 12 Minuten gebacken. Hier kommt es auch auf die Dicke des Teiges an.

Die Plätzchen sollten vor dem Verzieren vollständig auskühlen. Für den Zuckerguss wird der Puderzucker mit dem Zitronensaft und ggf. mit Lebensmittelfarbe vermischt, wobei ihr den Zitronensaft langsam und Schlückchenweise unterrühren solltet damit ihr die richtige Konsistenz erwischt. Der Zuckerguss sollte nicht zu flüssig sein, da er Euch sonst beim Beschriften verläuft.

Für die Beschriftung tragt den Zuckerguss am Besten mit einem Spritzbeutel mit dünner  Lochtülle auf. Nun sind Eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt 😉

Viel Spaß beim Nachbacken und Verzieren der Lebkuchen! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s