Kindheitserinnerung – Schokoladenpudding

Mhhh wer hat es als Kind nicht geliebt, wenn es Pudding gab?! Und ich rede von richtigem Pudding… nicht von dem Päckchen-Pudding. Habt ihr schon mal selbst Pudding gemacht? Es ist total einfach und schmeckt so viel besser als fertiger Pudding oder der aus dem Päckchen zum anrühren!

Selbstgemachter Pudding eignet sich zudem hervorragend, wenn man noch Milch hat die bald abläuft und weg muss oder als Osterhasen- und Schokoladennikolaus-Vernichter 😉 Mein Puddingkonsum steigt nach Ostern und Weihnachten immer an 😉

Zutaten:

  • 100 g Schokolade (Vollmilch oder Zartbitter)
  • 500 ml Milch
  • 30 g Speisestärke
  • 1 EL Kakao
  • 60 g Zucker
  • wer mag kann noch das Mark einer Vanilleschote mit dazu geben

Zuerst werden 400 ml der Milch, die Schokolade und das Mark der Vanilleschote (die Vanille kann auch weggelassen werden) in einen Topf gegeben und erhitzt. Rührt dabei immer mal wieder um, sodass die Milch nicht am Boden anbrennt. Die Schokolade muss vollständig geschmolzen sein, bevor es weiter geht.

In einer kleinen Schüssel wird die restliche Milch mit dem Zucker, dem Kakao und der Speisestärke verrührt, bis sich alles gut vermischt hat.

Sobald die Schokolade in der Milch geschmolzen ist, kann die restliche Milch-Stärke-Kakao-Zucker-Mischung hinzu gegeben werden. Der Pudding muss nun unter ständigem Rühren für 30 Sekunden kochen. Wenn die Puddingmasse kocht, wird der Pudding fester und cremig. Nun könnt ihr den Pudding in kleine Schüsseln füllen und abkühlen lassen. Schon ist Euer selbstgemachter Pudding fertig! 🙂

Wer den Pudding noch cremiger mag, kann noch 100 ml Schlagsahne steif schlagen und unter die heiße Puddingmasse heben, bevor der Pudding in kleinere Portionen aufgeteilt wird. So wird er etwas fluffiger. Ich lasse diesen Schritt jedoch meistens aus, weil der Pudding auch ohne die Sahne total lecker ist! 🙂

Als Topping können vor dem Servieren frische Früchte oder Schlagsahne auf den Pudding gegeben werden oder man genießt ihn einfach pur. So mag ich es am liebsten 😉

Viel Spaß beim Nachkochen! 🙂

4 Gedanken zu “Kindheitserinnerung – Schokoladenpudding

  1. Antje schreibt:

    Schön hast du den Pudding gemacht und auch präsentiert. Aber zu deiner Eingangsfrage: Ich, ich, ich! Ich kann heute noch keinen Pudding essen nur ab und zu für meine Lieben machen. Immer diese Haut obendrauf. 😩😖😤 Nichts destotrotz: Du hast das richtig schön gemacht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s