Mini Marmor Gugelhupfe

Jetzt ist es also soweit… mein erster Blogbeitrag 🙂

Zu Beginn möchte ich Euch einen absoluten Klassiker vorstellen: den Marmorkuchen. Allerdings in einer Mini Version. Der Kuchen kann natürlich auch in einer normalen Gugelhupfform gebacken werden. Ich finde die kleinen Gugelhupfförmchen nur so süß und super praktisch! Mit einem Happs kann man sie ganz einfach vernaschen und bekommt noch nichtmal schmutzige Finger. Das Problem dabei ist, dass man dazu verführt wird ein Gugelhüpfchen nach dem anderen zu verputzen…

So jetzt aber zum Rezept. Für den Marmorkuchen benötigt Ihr folgende

Zutaten:

  • 1 Päckchen Butter (250 g)
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 300 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 5 EL Milch
  • 2 EL Kakaopulver (wer es süßer mag nimmt Kaba-Pulver)
  • 2 EL Puderzucker oder Kuvertüre zum verzieren

1. Schritt:

Den Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Backform mit Butter einfetten.

2. Schritt:

Die weiche Butter mit dem Zucker, Vanillezucker, Salz, den Eiern und der Milch cremig schlagen bis eine hellgelbe Masse entsteht.

3. Schritt:

Das Mehl mit dem Backpulver mischen und nach und nach unter den Teig rühren.

4. Schritt:

Zwei Drittel des Teigs in die Kuchenform geben. Den restlichen Teig mit dem Kakaopulver (oder Kaba-Pulver) gut verrühren, bis ein gleichmäßig dunkler Teig entsteht.

5. Schritt:

Den Schokoladenteig auf den hellen Teig geben. Das Marmormuster erhält man, indem man mit einer Gabel spiralförmig durch den Teig zieht. Bei den Mini Förmchen kann man dies gut mit einem Teelöffel oder sogar einem Zahnstocher machen.

6. Schritt:

Den Kuchen auf der untersten Schiene des Backofens backen.

Die kleinen Mini-Kuchen sind nach ca. 20 Minuten fertig.

Wird der Kuchen in einer normalen Backform gebacken, ist er nach ca. 60 Minuten fertig.

7. Schritt:

Den fertigen Kuchen aus dem Ofen holen und 10 Minuten in der Form abkühlen lassen. Anschließend auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Wer mag kann den Marmorkuchen mit Puderzucker bestäuben oder mit Schokoladenkuvertüre überziehen oder einfach pur genießen.

 

Viel Spaß beim Nachbacken! 🙂

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s